Heilmagnetismus - Aktivierung der Selbstheilungskräfte
Home Info Buch Termine       Newsletter Kontakt Impr./Datens.

  
                                                                 Info


                          
Wer heilt hat Recht -

                                                               eine uralte Heilweise wieder entdeckt:

  Der Heilmagnetismus                   


"Der Heilmagnetismus, (auch Magnetopathie genannt), gilt als das Urheilmittel der Menschheit. Schon die alten Chinesen heilten damit ihre Kranken und von den ägyptischen Priesterärzten der Pharaonenzeit ist überliefert, dass sie ihn als Geheimwissen pflegten, das nur an ausgewählte Schüler weitergegeben wurde.

Auch die großen Ärzte der Medizingeschichte, wie Hippokrates, Avicenna, Galen, Paracelsus u.a. kannten und nutzten den Heilmagnetismus, bis er dann über Jahrhunderte hinweg in Vergessenheit geriet.

Erst der deutsche Arzt Franz Anton Mesmer (1734 – 1815) erweckte ihn zu neuer Blüte und hatte riesigen Erfolg damit, bis es schließlich der neidisch gewordenen Schulmedizin gelang, vom Gesetzgeber ein Verbot dieser geistigen Heilweise zu erreichen. Nur einigen Heilpraktikern ist es zu verdanken, dass diese sanfte Naturheilmethode bis in unsere Tage herüber gerettet wurde und nun wieder allen aufgeschlossenen Interessenten zur Verfügung steht.

So schrieb der zu seiner Zeit sehr erfolgreiche Heilpraktiker und Heilmagnetiseur Johann Baptist Wiedenmann im Jahre 1912:

„Jeder Mensch besitzt in sich eine Macht, welche bei richtiger praktischer Erfahrung so gesteigert werden kann, dass er dadurch befähigt wird, sich selbst wie andere mittels der lebendigen, magnetischen Kraft von Krankheiten und Leiden jeder Art zu heilen...“

Den Heilmagnetismus einer breiten Öffentlichkeit nahe zu bringen und eine sanfte Alternative zur invasiven Medizin anzubieten, ist das Anliegen eines neuen Buches von Heilpraktiker Heinz Schiegl.

Der Autor, der seit langen Jahren in seiner eigenen Praxis heilmagnetische Behandlungen durchführt, hat die Überlieferungen namhafter Kollegen sowie seinen eigenen Erfahrungsschatz in einem interessanten Fernlehrkurs zusammengefasst.

Der Autor gibt in leichtverständlicher Form Anweisungen zur Entwicklung der eigenen bio-magnetischen Energie und zur problemlosen Durchführung heilmagnetischer Sitzungen und Kuren. Somit bietet sich jedem die Möglichkeit, diese wunderbare und uralte Heilmethode ohne großen Aufwand bequem zu Hause auszuüben.

Schon nach kurzer Zeit können auch Sie in der Lage sein, mit Ihren eigenen Händen viele gesundheitliche Probleme, Krankheiten und Beschwerden zu behandeln.

Sei es bei Ihnen zu Hause, im Hotelzimmer einer turbulenten Großstadt, auf dem abgelegenen Bauernhof oder in der einsamen Fischerhütte am Strand:

Sie sind immer in der Lage, mit dem Heilmagnetismus zu helfen."               Handbuch des Heilmagnetismus
                                                                                                                                   als PDF-sofort-Download -
Heilpraktiker Heinz Schiegl                                                                                       als eBook lesen oder/und ausdrucken
                                                                                                                                     

 

Als ich auf die Kraft aus und mit meinen Händen aufmerksam wurde, wusste ich nicht, um welche Energie es sich hier handelt.

Aber dieses Thema war sehr interessant - und so experimentierte ich.
Z. B.: einer Frau mit Kopfschmerzen legte ich meine rechte Hand auf die Stirne - und nach ca. 4 Min. sagte sie: "Danke, jetzt sind sie weg!" - und ich hatte sie,
bei einem Mann mit  starken Nierenschmerzen legte ich meine linke Hand auf - diese Schmerzen waren auch weg, aber ich hatte seine Beschwerden nicht übernommen.

Also war das Arbeiten mit dieser Kraft nicht ganz ungefährlich, und ich wollte sie von Grund auf erlernen.

Ich dachte, es könnte sich um Reiki handeln, und ich lernte Reiki bis zum Meister - aber um diese Kraft handelt es sich hier nicht.

Dann erzählte mir jemand etwas über den Heilmagnetismus! Ich absolvierte sofort ein Seminar bei den HP Langhojer und Heinz Schiegl.
Ich lernte  u. a. die magnetischen Fließrichtungen zu berücksichtigen - und weil diese über das Gelingen von Heilung oder Schädigung des Magnetopathen entscheiden, möchte ich in meinem ersten Beitrag über die Grundsätze der Polung beim Heilmagnetismus schreiben; denn diese Gesetze gelten für jede Art von Berührung zwischen Menschen, und auch Tieren, gewollt oder ungewollt:

 

Polarität und Fließrichtung des Heilmagnetismus


Die Kraft, die beim Heilmagnetismus fließt, kann man auch Wellen oder Schwingungen von bioplasmischer Energie nennen.
 

A-Schwingung = von der rechten Körperhälfte zur linken

B-Schwingung = von der rückwärtigen Körperhälfte zur vorderen.

C-Schwingung = von unten nach oben.


Die Körperhälften sind geteilt in:     rechts - Mittelachse - links

rechts = Pluspol
links    = Minuspol

Mittelachse:  Mann = Pluspol
                       Frau  = Minuspol

Somit ist ein Mann mehr plus-ausgerichtet und eine Frau mehr minus-ausgerichtet.
 

Die magnetische Energie fließt von plus nach minus.

 

Kontaktaufnahme - Rapport

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit dem Energiefluss eines anderen Menschen bewusst in eine Beziehung zu treten. Nachfolgend ein Beispiel für einen Kontakt mit dem magnetischen Strom eines etwas geschwächten Menschen:

Der Klient sitzt auf einem Stuhl, mit der Stuhllehne möglichst nach Norden.
Der Magnetopath steht rechts oder links hinter ihm und hält die gegenpolige Hand ca. 2 cm über seinen Scheitel.

Das heißt:
Sitzt auf dem Stuhl ein Mann - ist die Mittelachse, also die Stelle über seinem Scheitel, positiv -
der Magnetopath steht rechts hinter ihm und hält seine negative linke Hand über den Scheitel.

Sitzt auf dem Stuhl eine Frau - ist die Mittelachse negativ -
der Magnetopath steht links hinter ihr und hält seine positive rechte Hand über ihren Scheitel.

Wenn Sie der Magnetopath sind, halten Sie Ihre Hand ca. zwei Minuten still über dem Scheitel, dann ziehen Sie ganz langsam, fast unmerklich, kleine Kreise im Uhrzeigersinn. Der Klient spürt dies wie eine sich bewegende Energie - und Sie haben ein leichtes Kribbeln in Ihrer Hand.

Nach ca. 3 Minuten lässt das nach und Sie können mit dem Abstreifen der verbrauchten Energie, die am Oberkörper des Klienten haftet, beginnen:

Negativ-Therapie - das Herausstreifen von pathogenen Energien - ausleitendes Verfahren

Behandlung eines Mannes: Zuerst seine rechte Seite mit der rechten Hand, dann die linke Seite mit der linken,
Behandlung einer Frau:  Zuerst ihre linke Seite mit der linken Hand, dann die rechte Seite mit der rechten Hand:
  

1. Initialstrich
2. Stirnstrich,
3. Augenstrich
4. Kinnstrich  (Schilddrüse schützen)
5. Scheitel nach hinten
6. Hinterkopf
7. Halswirbelsäule
8. oberer Rücken

Die Striche, oder das Abstreifen / Herausstreifen wird mit der flachen Hand ausgeführt, mit kaum oder gar keiner Berührung des Klientenkörpers. Immer in Richtung der Hände, deren Finger gestreckt sind. Am Ende des Abstreichens werden die Restenergien nochmals extra aus den Fingern des Klienten abgezogen und abgeschleudert.

Die Fingerspitzen unserer Hand zeigen beim Abstreifen immer zum Körper hin - Kardinalregel: die Finger immer nur ziehen!  Die verbrauchten Energien des Klienten nicht in Hand hinaufschaufeln!  wichtig!

Beim Abstreifen können wir auch pathogene Energien spüren, z. B.

a) stark kribbelnde Energie  - z. B. Kopfschmerzen, Bronchien
b) schwere Energie                - z. B. Migräne, Asthma
c) schmerzende Energie       - z. B. Knochen
d) beißende Energie              - z. B. Allergie, Rheuma

Um hier Organe oder Gewebe wieder ins Gleichgewicht zu bringen, können wir die unpassenden Energien "herausziehen".
Dazu gilt das Gesetz der Polarität: in unsere rechte Hand fließt die Energie ein und durch die linke Hand aus.

Wir greifen also wie beim Kirschenpflücken mit der rechten Hand ca. 2 cm über die Stelle, an der wir diese Energie verspürten, und ziehen kleine imaginäre Energiekügelchen aus dem Gewebe des Klienten heraus (ohne ihn zu berühren) uns schleudern sie kräftig ab: die Finger aus der Faust heraus ruckartig spreizen und nach unten seitlich abstoßen!
Unser linker Arm hängt etwas vom Körper entfernt mit den Fingerspitzen zum Boden gestreckt, nach unten. (Ableitung - wichtig!)

Mehrmals wiederholen, dann nochmals kurz abstreifen.

Auch dieses "Herausziehen" wird vom Klienten genau so wie ein Herausziehen wahr genommen.
Z. B. soll Rheuma eine Energiekrankheit sein und kann auf diese Weise behandelt werden.

Wenn einem Menschen nun bewusst ist, dass er mit seiner rechten Hand fremde Energien aufnimmt, kann man Nicola Tesla verstehen, wenn er in seinen späten Jahren keinem Menschen mehr die Hand schütteln wollte.
Auch ich vermeide tunlichst fremden oder mir unsympathischen Menschen zu nahe zu kommen.

Neue, frische Energie einem Menschen zuführen erfolgt gegenpolig und von unten nach oben::
Mit unserer rechten Hand ca. 3 cm über dem Körper vom linken Fuß des Klienten langsam bis zum Scheitel gleiten, 3 mal, und mit unserer linken Hand über seine rechte Seite. (Ziehende Bewegung!)

Ich wende den Heilmagnetismus zum Aktivieren der Selbstheilungskräfte an und erfreue mich jedesmal der positiven Ergebnisse. (Rechtliche Hinweise: Diese Anwendungen ersetzen nicht den Gang zum Arzt oder Heilpraktiker.) Über die Mitteilung Ihrer Erfahrungen freue ich mich.

Alles Liebe - Elisabeth Frohnecke